Mönchspfeffer Tee – bewährtes Heilmittel, damals wie heute


Mönchspfeffer Tee

Der Mönchspfeffer benötigt eine Ziehzeit von ca. 10 bis 15 Minuten, bevor er seine Wirkstoffe vollständig an das Wasser abgegeben hat.

Mönchspfeffer Tee besteht zumeist aus getrockneten Samen der Heilpflanze. Verfügbar ist der Tee lose oder in Beuteln. Er wird auch oft in Teemischungen zusammen mit Schafgarbe und Frauenmantel angeboten, die traditionell gegen Frauenleiden eingesetzt werden.

Zur Harmonisierung des weiblichen Hormonspiegels ist Mönchspfeffer Tee optimal. Er besitzt die Eigenschaft, die Prolaktinausschüttung, die die Bildung von Muttermilch günstig beeinflusst, zu normalisieren und es verlängert die Gelbkörperphase im weiblichen Körper. Die Gelbkörperphase ist der Zeitraum, in dem eine reife Eizelle in den Eileiter ausgestoßen wird.

Naturix24 – Mönchspfeffer, Keuschlammsamen ganz – 100g-Beutel
  • Keuschlammsamen ganz
  • ohne künstliche Zusätze
  • ohne Konservierungsstoffe
  • aus kontrolliertem Anbau

Anwendungshinweise zu Mönchspfeffer Tee

Der Tee sollte frisch aufgebrüht genossen werden. Dafür werden 1-2 Teelöffel des losen Mönchspfeffer-Tees – sofern nicht anders verordnet – mit kochendem Wasser übergossen. Danach sollte der Tee gerührt und abgedeckt werden. Beuteltee ist in herkömmlicher Weise zuzubereiten. Der Mönchspfeffer benötigt eine Ziehzeit von ca. 10 bis 15 Minuten, bevor er seine Wirkstoffe vollständig an das Wasser abgegeben hat.

Die Tagesmenge sollte 1-3 Tassen nicht überschreiten und die Anwendung nicht länger als 6 Wochen andauern. Denn auch hier gilt: nicht immer führt „mehr“ auch zu mehr Wirkung. Genossen in nicht zu großen Schlucken ist eine Einnahme in ruhiger Atmosphäre die ideale Voraussetzung, damit der Körper optimal vom Mönchspfeffer-Tee profitieren kann. In Verbindung mit Mahlzeiten ist der Verzehr des Tees nicht zu empfehlen, weil zu viele der wertvollen Inhaltsstoffe de Mönchspfeffers für den Körper verloren gehen würden.

Hinweis: