Mönchspfeffer in den Wechseljahren

Mönchspfeffer Kapseln, 180 Stück

Mönchspfeffer Kapseln

Mönchspfeffer Kapseln, die preiswerte Alternative, 1000mg pro Tablette, 180 Tabletten

Zu Amazon.de
Mönchspfeffer in den Wechseljahren
Das Mönchspfeffer kann bei der hormonellen Entgleisung der Wechseljahre helfen

Die fruchtbare Phase im Leben einer Frau beginnt als junges Mädchen mit dem Zeitpunkt des ersten Eintreten der Regelblutung (Menarche) circa um das 12. Lebensjahr. In den Folgejahren wird das Mädchen sexuell aktiv werden. In der Regel ist die heranwachsende Frau nach der Stabilisierung des Hormonhaushaltes während der Pubertät fruchtbar. Ab dieser Zeit kann sie nach der Befruchtung der reifen Eizelle eine Schwangerschaft bis zum Ende austragen. Die Fruchtbarkeit begleitet eine Frau viele Jahre ihres Lebens. Stressbedingte und hormonelle Störungen sind dabei üblicherweise ein Thema. Hierfür gibt es in der Pflanzenwelt wirksame Hilfe: Der Mönchspfeffer ist ein typische Heilpflanze für Frauenleiden. Die Herausforderung der Familienplanung und die damit verbundene Verhütung spielt im Leben einer Frau eine wichtige Rolle. Die Einnahme hormoneller Verhütungsmittel kann ebenfalls eine Veränderung im Hormonsystem hervorrufen. Deshalb ist es wichtig, das individuell auf die Frau abgestimmte Mönchspfeffer-Präparat zu finden. Die richtige Dosierung stellt das Wohlbefinden der Frau sicher.

Entgleisung der Hormone und Beschwerden

Etwa im 52. Lebensjahr stellt eine Frau Veränderungen an ihrer Hormonlage fest. Die Hormonproduktion wird natürlicherweise reduziert, was zu unterschiedlichen Beschwerden führen kann.

  • Hitzewallungen – eine Missempfindung im Bereich der Temperatur – sind meist die ersten Anzeichen für den Beginn der Wechseljahre. In der folgenden Zeit verändert sich die Länge der Zyklen und die Menstruation wird schwächer. Hinzu kommen in vielen Fällen depressive Verstimmungen und Gereiztheit.
  • Durch die überraschend auftretenden Hitzewallungen haben eine Vielzahl der Frauen Schlafprobleme: Entweder schlafen sie schlecht ein oder sie wachen während der Nacht öfter auf. Dies beeinträchtigt den Alltag und das gesundheitliche Befinden der Betroffenen. Eine Therapie mit Mönchspfeffer ist in solchen Situationen angezeigt, denn die Inhaltsstoffe des Mönchspfeffers wirken dagegen.

Die hormonelle Entgleisung wird mit Hilfe dieser Arzneipflanze deutlich abgeschwächt. Die Hormonlage gleicht sich aus und die Patientinnen fühlen sich wohler. Für viele Frauen ersetzen Behandlungen mit Präparaten aus der Phytotherapie wie Mönchspfeffer die herkömmlich Hormontherapie. Die Substitution von Hormonen während der Wechseljahre ist nicht unumstritten und weist eine Reihe von Nebenwirkungen auf. Das beeinflusst wiederum das Körperempfinden der Betroffenen Frauen. In der Mitte bis zum Ende des 6. Lebensjahrzehnts bleibt die Menstruation gänzlich aus. Häufig sind damit die Turbulenzen und gesundheitlichen Probleme der Wechseljahre überstanden, weil die Geschlechtsorgane die Hormonproduktion eingestellt haben. Eine Begleitung der langen Phase der Wechseljahre mit Mönchspfeffer-Präparaten hilft dabei, die Beschwerden ganz erheblich zu reduzieren.

Hinweis:
moenchspfeffer.de

Weitere Beiträge zu Mönchspfeffer

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unser Website zu bieten.
Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr lesen